30 Energy Scouts ausgezeichnet

  • Gabriel A. Brennauer, Geschäftsführer AHK Ungarn, während seiner Rede.
  • Tamás Angeli und Dániel Szalai, Gewinnergruppe der ISD Dunaferr Zrt., mit Mária Boros-Huber, Geschäftsführerin DUWZ.
    Tamás Angeli und Dániel Szalai, Gewinnergruppe der ISD Dunaferr Zrt., mit Mária Boros-Huber, Geschäftsführerin DUWZ.
  • Janine Hansen, Projektleiterin YEE, DIHK Service GmbH, bei ihrem Grußwort.
    Janine Hansen, Projektleiterin YEE, DIHK Service GmbH, bei ihrem Grußwort.
  • Absolventen der ersten Energy Scouts Schulung in Ungarn.
    Absolventen der ersten Energy Scouts Schulung in Ungarn.

Am 30. Januar 2019 lud das Deutsch-Ungarische Wissenszentrum der AHK Ungarn zur Abschlussveranstaltung der ersten Energy Scouts Schulung in Ungarn ein. Vor rund 50 geladenen Gästen wurden 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von zehn ungarischen Unternehmen ihre AHK-Zertifikate überreicht.

Den ersten Platz belegten Tamás Angeli und Dániel Szalai von der ISD Dunferr Zrt. mit der Präsentation ihres Energieeffizienzprojekts mit dem Titel „Modernisierung der Beleuchtungsanlagen in der Plattenbearbeitung“. Ihr Projekt soll dazu beitragen, jährlich 326,53 Tonnen Kohlenstoffdioxid einzusparen, indem 326 Leuchtkörper durch moderne LED-Beleuchtungskörper ersetzt werden. Weiters ist der Austausch der lichtundurchlässigen Dachfenster in der Produktionswerkstatt geplant, um die Betriebsdauer der Lampen zu reduzieren. So könne man den Energieverbrauch der Beleuchtung um rund 76% senken.

Darüber hinaus wurde die Teilnehmergruppe der Schott Hungary Kft. mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Die vierköpfige Prüfungskommission bewertete das Vorhaben der frischgebackenen Energy Scouts zur Modernisierung des betriebsinternen Druckluftsystems als zielführende Maßnahme, die bei einer Amortisationszeit von nur einem Jahr zu einer jährlichen Senkung der Energiekosten von über 31 000€ führen soll. Dafür planen die Energy Scouts, zwei Kompressoren auszutauschen, um so die Druckluftzufuhr ihrer Anlagen zu optimieren.

Abschließend unterstrichen Janine Hansen, Projektleiterin Young Energy Europe, DIHK Service GmbH, und Gabriel A. Brennauer, Geschäftsführer AHK Ungarn, in ihren Reden die Wichtigkeit der länderübergreifenden Zusammenarbeit in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz. Dies sei für die nachhaltige Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens unabdingbar, schlussfolgerten die Referenten.

Im Herbst startet die zweite Energy Scouts Schulung. Interessierte ungarische Unternehmen können sich dafür mit 3-5-köpfigen Teilnehmergruppen noch unter folgender E-Mail-Adresse bewerben: lengyel@ahkungarn.hu