Hauni stellt über 200 neue Mitarbeiter in Pécs ein

Wie die Hauni Hungaria Kft. am 10. Oktober mitteilte, hat man seit vergangenen Herbst die bisher größte Personalerweiterung des Unternehmens vollzogen.

  • © Hauni Hungaria

Das in Pécs ansässige Unternehmen schaffte es, trotz des bedeutenden Arbeitskräftemangels auf den als Mangelberufe zählenden Gebieten Metall- und Maschinenbau zu wachsen. Hauni hat nach eigener Aussage dafür viel Energie in die Rekrutierung gesteckt. "Neben Stellenanzeigen, Plakaten und der Teilnahme an Jobbörsen funktioniert auch unser internes Mitarbeiterempfehlungs-Programm gut, mehrere alte Hauni-Beschäftigte haben neue empfohlen. Ferner sind wir einer der Hauptsponsoren der TechGirls-Eventreihe der DUIHK, mit der wir Mädchen an der Mittelschule für die technische Laufbahn begeistern sowie so den Anteil der Frauen in den Bereichen Ingenieurswesen und Produktion in unserem Unternehmen steigern wollen", erklärte Zoltán Varga, HR-Direktor bei Hauni.

Bei der Personalauswahl bereiten zudem fehlende Sprachkenntnisse Probleme, vor allem bei den Bewerbern für die Arbeitsbereiche Ingenieurswesen und anderen Bürojobs. Zur Behebung organisiert Hauni kostenlose Sprachkurse. Ferner bietet das Unternehmen die Möglichkeit zum Home-Office, wettbewerbsfähige Gehälter, Arbeitgeberdarlehen zum Wohnungskauf oder zur Wohnungsrenovierung, materielle Unterstützung für Pendler, für entfernter wohnende Mitarbeiter sogar Wohngeld. Mit diesen Maßnahmen versuche man, seine Beschäftigen zu behalten. "Der erste Tag eines neuen Kollegen ist sein Welcome Day, an dem er nicht nur an der für seine Arbeit notwendigen Pflichtschulung teilnimmt, sondern eine Übersicht über die Firma erhält, die einzelnen Betriebseinheiten besucht und die Arbeitsumstände kennenlernt. Im Rahmen eines Mentorenprogramms helfen zudem die erfahrenen Kollegen bei der Integration und beantworten ihre Fragen", so Varga.

Zurück