Konjunkturmonitor

WiU kompakt berichtet sachlich und fokussiert über die Konjunktur und über wirtschaftspolitische Entwicklungen in Ungarn – mit Zahlen, Fakten und Hintergründen.

Aktuelle Ausgabe

11-12 2017

» Die ungarische Wirtschaft ist im dritten Quartal erneut kräftig gewachsen, das Bruttoinlandsprodukt nahm um 4,1% zu, für die ersten drei Quartale ergibt sich daraus insgesamt eine Wachstumsrate von stattlichen 3,9%. Volumenmäßig trug auf der Entstehungsseite der private Dienstleistungssektor fast die Hälfte zum Wachstum bei (Anstieg gegenüber dem Vorjahr: 3,3%), gefolgt vom verarbeitenden Gewerbe (Zuwachs: 5,6%) und der Bauwirtschaft (+28%).

» Die landwirtschaftliche Produktion brach hingegen um 10% ein, ohne diesen Rückgang wäre das BIP sogar um 4,3% gestiegen.

Download der aktuellen Ausgabe