Sep 25

ERFA-Gruppe Logistik

Änderungen der Marktregelungen im Bereich Logistik, Transportierung und Spedition im Inland und Ausland

 Seit geraumer Zeit ist es eine Besonderheit, wenn in einem Jahr keine neuen Regelungen im Verkehrssektor getroffen werden. Zuerst kamen die Straßengebühr, die EKÁER, der KÁSZ und immer mehr Länder führen Regelungen zum Mindestlohn ein. Bis zum Ende des Jahres wird das EKÁER-System in jeder Hinsicht auf elektronische Wege umgestellt, und bald ist das TSM System fertig, welches ermöglicht, die überschweren LKWs einzuschränken.

  Die Einführung neuer Verwaltungs- und Abrechnungsregeln, die Kosten für IT- und Infrastrukturentwicklungen erschweren den Geschäftsbetrieb. Die unsichere Rechtslage und die unwahrscheinlich hohen Geldbußen, die es gibt, könnten zum Rückzug vieler ungarischer Spediteure aus dem EU-Markt führen. Der Transport und Frachtsektor macht 7 Prozent des inländischen BIP aus, aufgrund der Maßnahmen könnten bis zu 15.000 Arbeitsplätze in Gefahr gebracht werden, welche die öffentlichen Finanzen etwa 300 Milliarden vermindern können.

Programm:

  9:30 Registrierung

10:00 Einführungsreferat: Änderungen der Marktregelungen im Bereich Logistik, Transportierung und Spedition im Inland und Ausland - Dr. Árpád Vásárhelyi, Vizepräsident,  Magyar Szállítmányozók Szövetsége

10:30 Erfahrungsaustausch und Diskussion

12:00 voraussichtliches Ende der Veranstaltung

Sprache: Die Veranstaltung findet in ungarische Sprache statt.

Teilnahme: Ausschließlich für Mitglieder der DUIHK und kostenfrei.

Die PPT Präsentation zum ERFA Logistik

Zurück zur Liste