Nov 19

Erfahrungsaustausch für Personalleiter

Berufsbildung 4.0 – Strategie und neue Praxiswege

Veranstaltungsort

Haus der Deutsch-Ungarischen Wirtschaft - Német-Magyar Gazdaság Háza

Lövőház u. 30.
1024 Budapest
Ungarn

Details
Veranstaltungsbeginn
19.11.2019 | 14:00
Veranstaltungsende
19.11.2019 | 17:00
Preis
Die Veranstaltung selbst ist kostenlos und richtet sich ausschließlich an DUIHK-Mitglieder.
Veranstaltungs-Sprache(n)
Ungarisch
Anmeldung

© pixabay

Die DUIHK hat es sich zur Aufgabe gemacht die Entwicklung und Erneuerung des ungarischen Berufsbildungssystems zu unterstützen. In diesem Zusammenhang ist die Kammer Mitglied im Komitee für Innovationen in der Berufsbildung (ung.: Szakképzési Innovációs Tanácsnak, SZIT).

Hierbei handelt es sich um eine Strategie, welche im Rahmen der "Berufsbildung 4.0" entwickelt und im Herbst 2018 vom Ministerium für Innovation und Technologie im Regierungsbeschluss 1168/2019 (III. 28.) verabschiedet wurde.

Das Dokument "Berufsbildung 4.0" wurde auf Basis der Empfehlungen der SZIT-Mitglieder erstellt und erläutert die Grundvoraussetzungen für die Berufsbildung, die vier Säulen der Entwicklung und die neue Berufsbildungsstruktur. Außerdem nennt es zehn Entwicklungsbereiche mit insgesamt 40 Anpassungen, zur Erzielung angemessener Ergebnisindikatoren.

Die DUIHK organisiert einen Erfahrungsaustausch für Personalleiter, um die mittelfristige Strategie zur beruflichen Weiterbildung, ihre Hauptelemente und ein ausgewähltes Pilotprojekt vorzustellen. Die Verankerung von Konzepten als Rechtsvorschriften sowie ihre Umsetzung in die Praxis können die adäquate Reaktion des Berufsbildungssystems auf die Herausforderungen der Industrie 4.0 zum Ausdruck bringen. Unsere Referenten und Moderatoren der Fachdiskussion sind einerseits SZIT-Mitglieder und andererseits für das vierjährige Pilotprojekt der Berufsbildung im Bereich der Metallindustrie verantwortlich.

Die Veranstaltung selbst ist kostenlos und richtet sich ausschließlich an DUIHK-Mitglieder.

 

Vorläufiger Programmplan:

1. Einführung

2. "Eine Strategie entwickeln, an der alle Akteure der Berufsbildung beteiligt sind" Gábor Kiss, Kanzler, Berufsbildungszentrum Miskolc

3. "Unternehmensrolle bei der Transformation der Berufsbildung" Péter Tamás Szilasi, Leiter der Abteilung gesellschaftliche Beziehungen , Nemak Győr Aluminiumgießerei Ltd.

4. Kaffepause

5. „Vorrangiges Pilotprojekt zur Berufsausbildung und Entwicklung im Maschinenbau“ Erika Salamonné Maráczi, Training Development Expertin, Deutsch-Ungarisches Wissenszentrum Ltd.

6. Fragerunde und Antworten

7. Abschluss

Zurück zur Liste