Mär 12

Verrechnungspreisgestaltung – wir haben erneut einen wichtigen Meilenstein erreicht!

praktische Ratschläge und Steuerprüfungs-Erfahrungen im Hinblick auf die neuen Regelungen, in der Veranstaltugsreihe Recht und Steuern Aktuell

Fotos: DUIHK/Halász

Die inländischen und internationalen verbundenen Unternehmen standen schon immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit der Steuerbehörde. Das Jahr 2019 bildet erneut einen wichtigen Meilenstein in Bezug auf die Verrechnungspreisgestaltung. Die für 2018 zu erstellenden Verrechnungspreisdokumentationen unterliegen schon der neuen, formal viel detaillierteren und inhaltlich komplexeren Vorschriften. Auch die Rolle des Datenbank-Supports wird größer. Unsere Referenten berichten über ihre Erfahrungen mit den Behörden und werden auch Ratschläge geben. Denken Sie daran, dass die Behörden im Falle eines Mangels einen Versäumniszuschlag in Höhe von HUF 2 Millionen für jedes Ereignis und pro Transaktion verhängen können. Bei wiederholtem Mangel kann dieser Betrag verdoppelt oder vervierfacht werden.

Programm:

  9.30 Registrierung

10.00 Begrüßung

10.05 Neue verbindliche Regeln für die Verrechnungspreisgestaltung in Ungarn, 2019

         Márta Siklós, Partner bei LeitnerLeitner 

10.35 Schwierigkeiten und Lösungen bei der Anwendung der neuen Regeln 

          Ágnes Fotiadi, Leiterin der Verrechnungspreisabteilung bei LeitnerLeitner, ehemalige Leiterin des
          Transferpreis- und APA Fachbereiches beim Finanzamt für 10 Jahre 

11.25  Fallstudien zur Verrechnungspreisanalyse und Dokumentation -
            Steuerprüfungserfahrungen

           Judit Jancsa-Pék, Partner bei LeitnerLeitner

Die vorgetragene Präsentation ist im Text eingebettet.

Zurück zur Liste